Kürbis-Schoko Kuchen

Oh ja! Endlich! Endlich kann ich wieder Kürbiskuchen backen ohne schräg angeschaut zu werden… Denn auch außerhalb der Kürbiszeit bringe ich mir ab und zu eine Dose Kürbismus aus den USA mit heim und freue mich dann über den leckeren Duft von Schokolade und Kürbis, wenn der Kuchen im Ofen ist! Letzte Woche habe ich ja schon extra Mus vorbereitet und seitdem ist meine Vorfreude ins unermessliche gestiegen.Also los!

Kürbis-Schuko Kuchen

  • 170g Butter
  • 200g Zucker
  • 85g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 300g Mehl
  • 1 Pk.Vanillezucker
  • 1 Pk .Backpulver
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 425g Kürbusmus
  • 120g Schokodrops
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 90g Pekanüsse, gehackt

Zuerst die weiche Butter – generell ist beim Backen immer zu empfehlen, alle Zutaten bei Raumtemperatur zu verarbeiten, außer es steht explizit etwas anderes im Rezept 😉 – mit dem Zucker aufschlagen. Normalerweise würde ich sagen, bis die Butter und der Zucker so richtig schön hell geworden sind, aber das wird mit dem braunen Zucker schwierig. Den brauchen wir aber, weil er einfach so ein tolles Aroma hat. Dann kommen die Eier dazu.

Die trockenen Zutaten mischen, wenn ich Zeit habe, dann siebe ich das Mehl auch immer, denn ich bilde mir ein, die Kuchen werden dann einfach besser.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Muskat reiben…

Jetzt werden abwechselnd Mus und Mehlmischung in die Rührmaschine gegeben (es macht wahrscheinlich auch nichts, wenn ihr erst das ganze Mus und dann das Mehl reinwerft -> wieder Kopfsache, denn der Kuchen wird dann besser 😉 ).

Kürbismus auftauen!

Zum Schluss rühre ich die Schokodrops immer von Hand ein, in der KitchenAid machen die sonst immer so ein komisches Geräusch… Jetzt ist es Zeit die Form einzufetten. Eigentlich ist es relativ egal, wie ihr den Teig backt. ich finde den Kuchen als Kranz sehr schön, aber auch in der Kastenform macht er was her. Ich fette immer mit Butter oder Margarine und streue die Form dann noch mit Semmelbrösel oder Mehl aus, was der Schrank halt gerade hergibt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fettfinger

Der Teig wird jetzt geteilt, denn in die eine Hälfte kommt noch Schokolade. Diese müsst ihr einfach über dem Wasserbad schmelzen und unterrühren.

Jetzt die Nüsse… Nüsse sind so ein Thema, viele sind allergisch oder mögen sie nicht. Für mich geben die Pekanüsse dem ganzen noch einen kleinen Kick und deshalb streue ich vor dem Einfüllen des Teiges die eine Hälfte davon in die Form. Dann kommt erst der Schoko- und dann der Kürbisteig in die Form, das marmoriert sich normalerweise von selbst und zum krönenden Abschluss kommen die restlichen Nüsse on top.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

…dies Farbe…

Ab damit in den Ofen: Bei 160 Grad Umluft  – Achtung hier ist Geduld gefragt – 60 Minuten backen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

ein Traum

Oh ich freue mich und bin gespannt, wie oft ich den jetzt diesen Herbst wohl backen werde… Viel Spaß und Genuss beim Nachbacken. Ich freue mich schon auf eure „Nackgebackt“-Fotos unter dem #backenmitflyingdaddy ! Traut euch ruhig, die Fotos, die mich schon per Email erreicht haben, waren alle mehr als instatauglich 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

weniger Marmor, aber trotzdem lecker 😉

PS: Wenn ihr sehen wollt, wie dieser Eintrag hier entstanden ist, dann müsst ihr demnächst mal RTL Hessen einschalten! Die haben mich heute nämlich mal begleitet 😉 . Ich packe euch auf jeden Fall den Link zum Beitrag nochmal hier drunter, wenn er online ist!

4 Gedanken zu “Kürbis-Schoko Kuchen

  1. Oh Mann…Männer, die backen und kochen sind echt seksi 😉 Hoffentlich ließt das mein Mann jetzt nicht…sonst gibt es Ärger :-))) Aber ist doch waaaahr….

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.