10 Tage (fast) ohne Social Media

Die letzten Tage stand mein Instagram Account mal wieder still. Wir waren nämlich im Urlaub. Da wir der Meinung sind, dass nicht immer jeder wissen muss, wo wir genau sind, hatte ich eigentlich vor die Zeit mit „alten“ Fotos zu überbrücken und erst danach vom Urlaub zu berichten.

Am 17. machten wir uns mit der (fast) ganzen Familie auf den Weg nach Fuerteventura: also wir vier, meine Eltern und meine Schwester mit Familie. In Frankfurt am Flughafen habe ich auch den letzten Post getippt. Jedenfalls wollte ich eigentlich trotzdem jeden Tag weiter posten, denn auf der Hotelwebsite stand „kostenloses WiFi im gesamten Hotel“. Doch das stimmte nicht so ganz – unsere Zimmer lagen so weit vom Haupthaus entfernt, dass wir unseren Meerblick mit W-LAN Verzicht bezahlen mussten. Ich habe nur ab und zu auf dem Weg zum Abendessen mal meine Mails gecheckt oder zwei, drei Likes verteilt und das war’s.

Und das war unglaublich entspannend! Irgendwie sind wir doch alle ein bisschen Sklaven dieser Apps. Morgens nach dem Aufstehen checke ich sonst immer die Angebote der Shoppingclubs, schaue Stories und überprüfe, wer denn überhaupt noch mit seinem Facebookprofil aktiv ist. Auch tagsüber schaue ich ständig auf mein Handy, mal ganz davon abgesehen, ob ich etwas poste oder nicht. Likes, Kommentare, Nachrichten wollen ja trotzdem beantwortet werden.

Auf Fuerteventura hab ich mir aber eine Pause davon gegönnt. Dort schnappte ich mir die Mädels, setzte mich auf den Balkon und beobachtete den Sonnenaufgang über dem Meer. Tagsüber lag das Handy in der Tasche, die Kamera hatte ich trotzdem immer griffbereit. Aber nicht für Instagram, sondern fürs Familienalbum. Auf den meisten Fotos strahlen Kinder direkt in die Kamera, hüpfen in Windeln durch den Sand oder versauen ihre perfekt kombinierten Outfits – ja, auch im Urlaub verwandeln wir uns nicht in die Flodders 😉 – mit Tomatensoße oder Schokolade. Dort gab es nämlich schon zum Frühstück einen Schokobrunnen! Oh man, was haben wir geschlemmt!

Nach der Hälfte der Zeit ging das WLAN dann doch, also hab ich schnell den Beitrag zum Adventskalender hochgeladen, das Handy dann aber immer wieder bewusst weggelegt. Keine Stories und nur ganz ganz wenig Instagram. In Zukunft werde ich das jetzt öfter mal machen, vor allem wo jetzt die besinnliche Vorweihnachtszeit beginnt.

Das kann euch allen echt nur empfehlen: Smartphone weg und mehr Realität genießen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s