Lady Grey / Earl Grey Kuchen – Rezept

WERBUNG – mittlerweile ist in Social Media ja alles Werbung!

Zuerst: Die Rezeptinspiration hierzu kam von „Lecker macht süchtig“! Danke Jessica für dieses Rezept, es macht wirklich süchtig!

Vor zwei Wochen hab ich euch in der Story gezeigt, dass ich backe und eine besondere Zutat im Teig ist. Ich hab den Kuchen zum ersten Mal gebacken und wollte erstmal testen, ob er schmeckt, bevor ich euch die Zutat verrate.

Naja, an diesem Beitrag seht ihr, dass sich der Kuchen bewehrt hat! Eigentlich wollte ich etwas anders backen. Aus einem amerikanischen Magazin hatte ich ein Rezept rausgerissen, das mich sehr neugierig gemacht hatte. Tja, irgendwie ist mir das Rezept abhanden gekommen und beim Suchmaschine durchstöbern bin ich dann auf dieses hier gestoßen. Das ursprüngliche Zielgebäck war etwas ganz anderes, allerdings beinhaltete das Rezept den Ausdruck „Tea Cakes“ und naja, so bin ich bei Earl Grey gelandet.

Ich liebe Earl Grey und noch mehr liebe ich Countess Grey, den ich regelmäßig bei Fortnum & Mason in London kaufe.
Der enthält neben dem klassischen Bergamottegeschmack des Earl Grey noch einen Hauch Orange und ich sag euch, dass ist zum Hineinlegen.

Naja, hier jetzt erstmal die Zutatenliste:

Countess Grey Kuchen:

  • 4TL Countess Grey Tee (oder eben Earl Grey)
  • 250g Butter
  • 200g Zucker
  • 5 Eier
  • 250g Mehl
  • 1Pk. Backpulver
  • 1 Orange (oder Zitrone bei Earl Grey)
  • 100g Puderzucker

Ich habe den Tee am Abend vorher in einem Mörser ganz klein gemahlen und mit der Butter vermischt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In einer luftdichten Dose habe ich die Mischung dann über nacht im Kühlschrank ziehen lassen, keine Ahnung ob das nötig ist, aber ich dachte, da könne der Tee sein Aroma besser entfalten. Am nächsten Tag die Butter bei Raumemperatur weich werden lassen und mit dem Zucker aufschlagen. Nach und nach ein Ei nach dem anderen untermischen. Zwischenzeitlich hab ich die Orangenschale halb abgerieben und halb mit dem Zestenschneider arbeitet – man muss ja auch an die Demo denken!
Abrieb in den Teig und dann nach und nach das Mehl zugeben. Fertig! Kuchenform (ich habe eine Kranzform benutzt) einfetten und mehlieren, Teig rein und bei 160 Grad ca. 45min backen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Nach dem Backen den Kuchen komplett auskühlen lassen und dann mit einem Guss aus Puderzucker und 2 EL Orangensaft (oder Zitronensaft bei Earl Grey) verzieren. Ich hab dann noch die Zesten (natürlich hatte ich versehentlich die Orangenzesten entsorgt und musste auf Limette zurückgreifen) und getrocknete Ringelblumen (sind im Countess Grey von F&M nämlich auch drin) drübergestreut.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

P6136174.jpg

 

Ja, fertig! Lecker! Mehr muss ich nicht sagen! Ach doch, viel Spaß beim Nachbacken #backenmitflyingdaddy!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2 Gedanken zu “Lady Grey / Earl Grey Kuchen – Rezept

  1. Hallo Georg, habe den Kuchen gerade nachgebacken und natürlich gleich mal probiert. Superlecker!!!! Bei mir schmeckt man zwar den Earl Grey nicht raus, was wahrscheinlich daran liegt dass ich einfach den Inhalt von ein paar aufgeschnittenen Teebeuteln genommen habe, aber egal…. mir schmeckt er trotzdem.
    Liebe Grüße Steffi

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.