Schwangerschaft Nr. 3 – Warum wir ein Geheimnis daraus machten.

Ja, da hab ich euch gestern gekriegt oder?! Wenn das mal keine Überraschung war. Einige, die meine Stories (sehr sehr sehr) aufmerksam geschaut haben, haben vielleicht mit einer Schwangerschaft gerechnet, aber selbst euch dürfte Baby Nr. 3 überrascht haben.

Die meisten von euch freuen sich mit uns und ihr hab uns echt mit Glückwünschen überschüttet.

Vielen Dank für jeden Einzelnen!

Doch ich kann auch verstehen, dass sich der eine oder andere vor den Kopf gestoßen fühlt. Irgendwie fühlt man sich ja – obwohl man „nur“ Follower ist – doch zugehörig, das ging mir bei den Profilen, denen ich folge früher ganz genau so. Und dann erfährt man so etwas Wichtiges erst, wenn das Baby schon schon längst auf der Welt ist.

Aber dafür hatten wir unsere Gründe und die würde ich euch gerne darlegen:

1. Stephie und nicht Georg ist schwanger. Das Profil handelt von mir und meiner Familie, also wird bei Veröffentlichungen auch die ganze Familie konsultiert und ihr wisst, dass sich Stephie auf Instagram eher zurück hält. Es ist ihr Körper, der unser gemeinsames Baby ausgetragen hat und damit auch ihre Entscheidung, ob sie den Bauch präsentiert oder nicht. Sie wollte nicht jede Woche für den Wochenwechsel oder ein Baby-Bump-Update posieren oder ihren Bauch in den Stories streicheln. Das dürftet ihr doch verstehen, schließlich haben die meisten von euch private, wenn nicht sogar ganz anonyme Profile. Es war Stephies Wunsch, diese dritte Schwangerschaft ohne Trubel zu genießen und den hab ich ihr erfüllt.

2. Instagram ist nur ein Ausschnitt. Ja ich weiß (aus eigener Erfahrung), man denkt die Leute denen man folgt richtig zu kennen, alles über sie zu wissen und den Alltag mit Ihnen zu leben. Aber das ist eben nur bedingt so. Sogar bei Freunden passiert es mir, dass ich was erzähle und die dann sagen: „ja, das hab ich auf Insta gesehen!“ aber wenn ich über einen Ausflug, Urlaub oder den Alltag berichte, ist das auf Instagram schon alleine wegen der Textmenge gekürzt. Davon abgesehen erzähle ich da ja nicht alles oder wisst ihr zum Beispiel, wie viele Wickelkinder wir noch haben?! Es gibt Informationen die ich herausfiltere, ich bin nicht 100% gläsern, auch wenn mir das viele – ich nenne sie mal – „Bekannte“ entweder direkt oder eben hintenrum vorwerfen. Leute, die mich auf der Straße sehen und dann (online oder offline) darüber lästern was ich an hatte oder wie ich mich meinen Kindern gegenüber verhalte. Ich sag euch, die Gesichtsausdrücke dieser Leute, die uns nur ab und zu bei meinen Eltern zuhause auf der Straße sehen, aber denken alles zu wissen, als sie Stephie auf einem Fest mit riesigem Babybauch gesehen haben… unbezahlbar. Und das möchte ich euch (und auch mir als Follower) nochmal ins Gedächtnis rufen: Instagram ist ein gut ausgewählter Ausschnitt. Die bedürfnisorientierte Mama, die wir alle um ihre Nerven beneiden habe ich genau so schon laut schimpfend gesehen, wie das #keinzuckerunterdrei Kleinkind, das genüsslich in die Zuckerwaffel beißt oder eben die Toleranz-Prediger, die dann aber auf einem Event für mich hörbar über mich als „Schwulen Papa“ gelästert haben. Das wollte ich euch hiermit auch einfach nochmal zeigen: auch wenn wir euch an unserem Leben teilhaben lassen, ist Instagram nur ein klitzekleiner Ausschnitt!

3. Gibt es doch genug Mamaprofile, die euch an ihrer Schwangerschaft teilhaben lassen. Einige machen das ganz bewundernswert! Den Bauch im perfekten Kleid regelmäßig in Szene gesetzt oder der liebevolle Brief an das ungeborene Kind. Aber dann gibt es auch die für mich abschreckenden Beispiele, wo bereits in SSW4 der Bauch herausgepresst wird, damit die Verkündung auch gut rüber kommt. In Woche 5 gibt’s Vitaminsaft, in 6 Ergänzungsmittel in Tablettenform, in 7 das Trackingarmband und so weiter. Ich weiß, ich stelle euch auch Produkte vor, von denen ich überzeugt bin und ja, ich verdiene damit für meine Familie manchmal auch ein kleines Taschengeld dazu, aber dieses regelrechte „Ausschlachten“ noch bevor das erste, kritische Trimester überhaupt überstanden ist, verstehe ich nicht. Ich hoffe ich trete damit jetzt niemandem auf die Füße, den ich eigentlich mag, aber mir ist das einfach für uns zu arg. Außerdem wollte ich nicht, dass mir irgendwer irgendwo irgendwann unterstellt das Baby wäre nur für den Blog entstanden. Ich weiß, so ein Vorwurf klingt schrecklich, aber den hab ich tatsächlich schon öfter über andere Mamablogger gehört, sowohl von Followern, als auch von Kolleginnen. Und das nicht erst seitdem Agenturen Bloggern eine Schwangerschaft nahe legen um das Geschäft zu beleben.

Am Anfang der Schwangerschaft ist es mir echt schwer gefallen unser Glück nicht zu teilen. Auch zwischendurch, wenn wir beim Ultraschall waren und sich die Großen wie verrückt über die Fotos gefreut haben oder wenn ich ein Foto von Stephie und ihrem wunderschönen Bauch gemacht hatte. Doch dann war das einfach unser Geheimnis. Das Baby ist auch schon eine Weile auf der Welt und es fiel mir jetzt sogar total schwer euch Bescheid zu geben. Das Baby war etwas, das nur uns gehörte und irgendwie wollte ich dieses Geschenk gar nicht mehr teilen. Aber nachdem wir die erste Zeit jetzt für uns genossen haben, wollte ich es euch doch unbedingt mitteilen. Denn wie schon gesagt: irgendwie gehört ihr doch ein bisschen zu uns!

25 Gedanken zu “Schwangerschaft Nr. 3 – Warum wir ein Geheimnis daraus machten.

  1. Ihr habt das wunderbar, für euch, entschieden und dafür bewundere ich euch wirklich sehr! Alles Glück der Welt für euch fünf! ❤️

  2. Amen! Ehrliche Worte von einem normalen Menschen! Danke dafür!!!! Und natürlich ❤️ Glückwunsch der kleinen, großen Familie

  3. Ach Georg, (ich hoffe, die Anrede ist OK, wir kennen uns ja gar nicht) , ich mochte Dein Profil schon immer, insbesondere Dich und Deine Familie. Und nun, ja nun mag ich Euch noch mehr! Ich wünsche Euch alles Glück der Welt, Ihr seid toll!! Alles Liebe Vera

  4. Hallöchen,
    ich finde es toll, dass ihr es für euch behalten habt. In der Tat hat man bei vielen das Gefühl, dass sie alles nur noch für ihr Business machen. Tolle Accounts, die in fast jede Story und Posting Werbung machen verlieren einfach ihre Authentizität.
    Genießt eure gemeinsame Kennlernzeit.
    Liebe Grüße

  5. Herzlichen Glückwunsch…auch wenn man nur Follower ist freut man sich über solche Neuigkeiten…das Geheimhalten,bzw einfach das nicht Teilen kann ich nachvollziehen und verstehen und es gibt unzählige Influencer,die sich hier ein Beispiel nehmen können oder zumindest ihr ausgeprägtes zur Schau stellen überdenken können…lg

  6. Herzlichen Glückwunsch! Das Spitzenoberteil sieht nach einem kleinen Mädchen aus. Wie schön! Ich finde es richtig wie ihr es gemacht habt. Und ich hätte vorher gar nie gedacht wie es ist, wenn einem „Bekannte“ neugierig versuchen am Leben Teil zu nehmen (wie im Dorf deiner Eltern).

    Aber verrate mal, welche Anhaltspunkte es für aufmerksame Zuschauer in deinen Storys gab? 😀 Ich habe nichts gemerkt.

    LG Ina

  7. Lieber Georg,
    ich gratuliere euch herzlich zu eurem Nachwuchs!
    Eure Entscheidung finde ich wunderbar! Ich selbst bin in den sozialen Medien überhaupt nicht vertreten, schaue mir nur vereinzelte öffentliche Instagramprofile über meinen Browser an. Als ich letztes Jahr schwanger war, habe ich mir manches Mal gewünscht, der Bauch wäre nicht für jeden sichtbar. Ich arbeite mit Menschen und war doch erstaunt, wie häufig ich täglich von meinen Kunden nach meinen Schwangerschaftsproblemen, dem Geschlecht und Namen des Babys, meinen Zukunftsplänen, weiterer Babyplanung, etc gefragt worden bin. Ich persönlich habe das als nervig, selten sogar als übergriffig empfunden. Da hätte ich manchmal zu gern meinen Babybauch als kleines Geheimnis nur für mich und mein enges Umfeld gehabt.
    Viel Freude mit deiner Familie und alles Gute für euch!
    Viele Grüße aus dem Rheinland
    Katrin

  8. Eine absolut richtige Entscheidung 😊
    Allerdings muss ich gestehen, ich platze fast vor Neugierde welchen Namen ihr eurem jüngsten Familienmitglied gegeben habt 🙈
    Geahnt hätte ich es schon, es gab doch Anhaltspunkte „ Steffi ruht sich aus, während ich mit den Mädels weiter Erdbeeren pflücke“ ab da wusste ich es irgendwie 😊 und es freut mich so für euch.
    Liebe Grüße
    Karo

  9. Lieber Georg, liebe Stephie,
    Ich gratuliere euch herzlich zu Baby Nummer 3 und wünsche euch von Herzen alles Gute zu fünft.

    Ihr habt das völlig richtig gemacht. Es ist dein Profil Georg und mir als Follower steht es überhaupt nicht zu wirklich alles von euch zu erfahren. Instagram ist für mich wie eine kostenlose bunte. Ich lese gerne, aber ich bin auch nicht böse, wenn eben nur geteilt wird, was geteilt werden möchte.
    Du bist eines der wenigen Profile, die konsequent ihre Kinder raus halten und das schätze ich so sehr an deinem Profil. Du verkaufst nicht die Gesichter der Kinder für mehr Kooperation, mehr bezahlte Partnerschaften und mehr Pressereisen. Äußerst sympathisch. Mach weiter so!

    Viele Grüße
    Jasmin

  10. Wow, ich finds einfach toll!!! Ihr habt es so gemacht, wie es sich für euch richtig angefühlt hat und daran kann gar nichts falsch sein!
    Alles alles Liebe für euch!

  11. Herzlichen Glückwunsch zum 3. Kind. Ach wie wohltuend. Das habt ihr total richtig gemacht. Dein Profil ist eines der wenigen, bei dem man nicht das Gefühl hat, von einer Produktvermarktung zur nächsten zu hüpfen. Danke, dass du uns ein kleines bisschen an deinem bunten Leben teilhaben lässt.

    Alles Liebe und Gute Euch Fünften.

    LG Viola

  12. Ich tue mich gerade schwer, all das, was ich so gerne sagen würde in Worte zu fassen.

    Erst einmal: Aus tiefstem Herzen alles, alles Liebe zu eurem dritten Wunder.

    Und auch von Herzen Danke. Danke an dich, für deine Gedanken, diesen wundervollen Text, dafür, dass du soviel Tiefgang besitzt, so real, so echt bist. Man kann vieles mit einem Hashtag als real glorifizieren – aber „echt“ sein, dass lebt man. Ohne viel Tamtam und ewig präsentierte Selbstdarstellung. Das tust du. Mit Herz und Verstand bist und bleibst du echt und dir stets selbst treu. Es ist schön, dich begleiten zu dürfen. In dem Rahmen, in dem du begleitet werden möchtest.

    Euch 5en eine wunderschöne, selbstbestimmte und liebevolle Kennenlernzeit.

  13. Hallo ihr 5 (hach ist das schön zu schreiben),
    ich hab gestern auch erstmal 2-3 Minuten gebraucht bis mein Kopf auf Glpcksgefühl geschälten hat weil er kapiert hat was da bei euch geschehen ist.
    Und von der ersten Sekunde an fand ich es grandios dass Du da ein zuckersüße Bömbchen platzen ließest, oder besser Stephie vor einiger Zeit.
    Meinen allerliebsten Glückwunsch.
    Zu einem tollen einzigartigen Wesen, das sich euch ausgesucht hat.
    Das Kind kann sich unendlich glücklich schätzen mit einer wie mir scheint, zumindest aus dem kleinen Instagramfenster, entspannten Herzvollzeitmama mit Zeit und liebevollen Händen, zwei kleinen bezaubernden Wirbelwindschwestern und einem außergewöhnlichen Papa der seinem Kind zeigen wird wie wunderbar es ist nicht in jede Schublade zu passen.
    Kritiker konnte ich eurerseits noch nie verstehen, denn auch Klopfer🐰wusste schon, ‚wenn man nichts nettes zu sagen, sollte man lieber den Mund halten‘.
    Eine magische Anfangszeit euch 5 Zuckerstückchen und meinen liebsten Glückwunsch!

  14. Herzlichen Glückwunsch und Danke für diesen tollen Blogbeitrag.
    Zwar bin ich nicht blauäugig, aber oft hat man das Gefühl es gibt so viele perfekte Zuckerfreie, immer gut gelaunte, nie genervte Eltern, wenn man Insta hier so verfolgt. Ich finde es schön, dass du hier so toll beschreibst, dass alles hier eben nur ein Bruchteil des Lebens, der Menschen hier ist ❤

  15. Lieber Georg und Familie.
    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich finde euer Geheimnis klasse.
    Und es dann zu offenbaren fällt nicht leicht.
    Hoffe alles ist gesund und munter.
    Aber neugierig ist man schon welches Geschlecht und welchen tollen Namen ihr gewählt habt!?

    Lg jen

  16. Hallo, ich finde es total gut, dass ihr dies für euch so entschieden habt. Das „echte, richtige“ Leben ist nicht Instagram. Euch eine schöne Zeit! Liebe Grüße Maria

  17. Herzlichen Glückwunsch zu eurem dritten Wunder. Das ist eine der schönsten Überraschungen gewesen, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Genießt weiterhin die Kennenlern- und Kuschelzeit in vollen Zügen.
    Ich wünsche euch 5 alles Glück dieser Erde. 💞

  18. Herzlichen glückwunsch 💖 wow wie lange ihr geschwiegen habt, das könnte ich glaube nicht.🙈 schön geschrieben und sehr rücksichtsvoll zu deiner Frau. Und ich finde es toll das du quasi die SS nicht verkaufen wolltest👍 alles richtig gemacht👶

  19. Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe für Euch 5. Was für eine wunderschöne Überraschung. Ich kann verstehen, dass ihr das süße Geheimnis für Euch behalten habt. Auch wenn ich gerne mehr über Euer 3. Wunder erfahren würde ist es Eure Entscheidung wie du uns an Eurem Leben teilhaben lässt. Bleib so wie Du bist.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.