Baby Must Haves – Teil 2: Die Windeln

So, wie versprochen Teil 2 unserer Reihe zu Produkten, die sich wirklich bewährt haben und im Hause „Flying Daddy“ auch bei Baby Nr. 3 noch in Gebrauch sind.

In diesem Beitrag geht es um die Windeln der Firma LILLYDOO!

Werbung

Ich kann euch gar nicht sagen, ob wir vor der Geburt von Baby Nr. 1 schon Windeln gekauft hatten. Das scheint alles schon so weit weg (noch keine 4 Jahre🙈). Aber ich weiß, dass ich nach Maxis Geburt in die Drogerie gegangen bin und Mini/XS/Frühchen-Windeln zu kaufen. Die normale 1er Größe passte unserem kleinen Leichtgewicht nämlich noch gar nicht. Auf die Marke hab ich dabei eigentlich nie geachtet…

Irgendwann hab ich dann aber bei Instagram diese super chicen Windeln von LILLYDOO gesehen. Sie waren nicht nur schön anzusehen, sondern auch noch frei von Lotionen und Parfümen. Das kostenlose Testpaket hatte ich sofort bestellt und das Abo gleich behalten, denn schon beim Auspacken waren wir überzeugt, als uns beim Öffnen der Verpackung kein chemischer Laborgeruch entgegen kam. Und so kamen wir eben zu unserem ersten Windelabo. Früher gab es LILLYDOO nämlich nur im Abo und nicht wie heute auch bei dm.

Für uns war LILLYDOO die perfekte Wahl und während andere Eltern zwischendurch immer mal die Marke wechseln, besteht unser Windelabo schon seit über dreieinhalb Jahren – nur das wir jetzt eben wieder bei der kleinsten Größe sind. Wir hatten die Windeln auch immer im Abo, so waren immer rechtzeitig genug Windeln im Haus und wir mussten nicht (auch noch) daran denken die einzukaufen. Aus den chicen Kartons hab ich meistens irgendetwas gebastelt, sei es eine Pixi-Buch-Box, ein Kletterschutz fürs Hochbett, Puppenbett, Pferdestall etc. Und wenn der Windelpopo mal mitten in einer Monatslieferung zu groß für die Windeln wurden, hab ich die übrigen geschlossenen Packungen einfach wieder in einen kleinen Karton gepackt, mit dem beiliegenden Retourenaufkleber zurück geschickt und mein Geld wieder bekommen.

Dass wir mit der Saugfähigkeit und der Auslaufsicherheit der Windeln zufrieden sind, ergibt sich ja von selbst, denn schließlich wickeln wir mit Mini Maus jetzt schon Baby Nr. 3 damit. Die Windeln haben eine super Passform und wir hatten nie irgendwelche Hautreizungen dadurch und die Windeln haben nie irgendwie am Hintern geklebt (ich hatte im Urlaub mal eine andere Marke, deren Flies sich komplett mit der Babynahrung verklebt hatte). Mit LILLYDOO hatten wir dieses Problem nie. Natürlich ist uns auch mal eine Windel nachts ausgelaufen, aber das lag daran, dass wir zu spät auf die nächste Größe gewechselt haben.

Mittlerweile hat sich das Sortiment von LILLYDOO auch ganz schön erweitert.

Anfangs gab es die Windeln nur in 3 Designs, jetzt sind es 6 + ab und an mal ein paar Sondereditionen.

Außerdem gibt es seit längerem auch Höschenwindeln für Kleinkinder, die ihre Windel eben nur noch zur „Sicherheit“ tragen. Die wir übrigens auch schon ausgiebig getestet haben…

Dazu kommen natürlich die LILLYDOO Feuchttücher, die es mittlerweile auch in zwei Ausführungen gibt, obwohl ich da überhaupt keinen Favoriten benennen kann. Es gibt die Variante „Feuchttücher mit 99% Wasser“ und „Sensitive Feuchttücher“. Beide haben unsere drei Prinzessinnen sehr gut vertragen. Eigentlich müsste ich schreiben Prinzessinnen auf den Erbsen, denn bei einigen anderen Tüchern haben sie ziemlich empfindlich reagiert. Zudem sind die Feuchttücher von LILLYDOO biologisch abbaubar.

Das Sortiment wird durch Wickelunterlagen, Pflegecreme, Wundschutzcreme und Mandelöl vervollständigt. Das Öl kann ich euch auch super als Badezusatz empfehlen – meine Haut ist weich wie ein Babypopo 😜.

Also und zum Schluss müsst ihr euch die Windeln doch einfach nochmal anschauen, sie sind einfach das Schönste, was man in der Wickeltasche haben kann oder?