Hautpflege für Babys und Kinder im Winter – Werbung

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit LILLYDOO entstanden.

 

Also ich weiß nicht, wie es euch geht, aber von Oktober bis März bin ich immer mit Handcreme und Lippenbalsam ausgestattet. Ich brauch das, weil ich sonst ständig trockene Hände und rissige Lippen habe. Unsere Haut braucht im Winter einfach eine extra Portion Pflege. Die trockene Heizungsluft drinnen, der kalte Wind draußen und der ständige Wechsel zwischen diesen beiden Extremen macht unserer Haut echt zu schaffen.

Noch wichtiger ist diese extra Portion Pflege für die zarte Haut unserer Kinder. Kinderhaut ist wegen der viel dünneren Hornschicht viel empfindlicher als Erwachsenenhaut. Als Schutz vor der Kälte wird die Haut im Winter nicht so durchblutet wie sonst und so kommen auch weniger Nährstoffe dort an. Die Talgproduktion wird reduziert und so fehlt der natürlich schützende Talgfilm auf der Haut. Rote Flecken, raue Stellen und Juckreiz sind die Folge. Um das zu vermeiden, cremen wir unsere Prinzessinnen jeden Tag mehrfach ein.
Ich erinnere mich noch genau meine Kindheit, wie meine Eltern uns im Bad eingecremt haben. 5 Punkte Creme gab´s ins Gesicht: Stirn, Nase, Kinn und einen auf jede Wange. Dieses Bild hat sich mir so richtig eingebrannt.
Unsere Großen cremen sich heute auch so ein. Morgens und abends 5 Punkte ins Gesicht und immer nach dem Baden einmal am ganzen Körper.

Dazu benutzen sie die bio-zertifizierte Pflegecreme von LILLYDOO Ohne Parfüm und ohne PEGs (Erdölderivate) – 100% natürliche Inhaltsstoffe. Die Emulsion aus (u.a.) Wasser, Mandelöl, Kokosöl, Sheabutter und Aloe Vera schützt die zarte Kinderhaut vor dem Austrocknen.

Sie lässt sich super leicht verstreichen und zieht schnell ein ohne einen Fettfilm zu hinterlassen, so dass es den Mädels richtig Spaß macht sich einzucremen. Ich weiß noch, dass sich die Creme, die wir als Kinder bekommen haben nicht so leicht verstreichen ließ und ich immer ein schmieriges Gefühl im Gesicht hatte. Das ist bei der Pflegecreme von LILLYDOO aber definitiv nicht der Fall.

Mini Maus ölen wir noch ein. Sie wird im Bio Mandelöl von LILLYDOO gebadet – den Tipp haben wir damals schon bei Maxi von einer Freundin bekommen. Damals war das Mandelöl allerdings immer Grund für einen Apothekenbesuch.

Heute bestellen wir es einfach zu unserem Windelabo dazu, so dass es uns gar nicht mehr ausgehen kann. Nach dem Baden und Abends wird Mini Maus auch damit eingecremt, damit ihre Haut noch möglichst lange so babyzart bleibt. Stephie und ich baden übrigens manchmal auch mit dem Mandelöl – das kann ich euch nur empfehlen ;-).

 

 

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.