Pizzabrötchen à la Flying Daddy – Familienrezept

Ja, ich weiß „Pizzabrötchen“, da denken wir alle an ungesundes, schlecht gewürztes Kindergeburtstagsessen.
Jedenfalls gab es auf jedem zweiten Geburtstag auf dem ich als Kind eingeladen war Pizzabrötchen und jede Mutter hat da ihr eigenes Rezept, das IHRE Kinder auch total gerne essen. Aber in meiner Erinnerung gab es immer mindestens ein Kind, das entweder Teile des Belags abgepickt oder einfach den kompletten Belag vom Brötchen geschoben und dann das blanke Brötchen gegessen hat.

Und so wurde dieses Gericht nicht nur bei uns ganz hinten angestellt und tatsächlich schon seit Jahren nicht mehr zubereitet.

Dabei sind Pizzabrötchen wirklich praktisch:
– sie lassen sich super vorbereiten
– können auch im kleinsten Haushalt viele Gäste gleichzeitig verköstigen
– und sind schnell fertig gebacken

Ich hab sie im Advent neu kennengelernt, als wir bei Freunden eingeladen waren, die wirklich leidenschaftlich gerne kochen. Beim Schnibbeln stand ich mit in der Küche und hab bei der ein oder anderen Zutat gedacht, der Gastgeber übertreibt es mit seiner Leidenschaft, wurde dann aber eines besseren belehrt.

Mittlerweile hab ich sie selbst wieder ein paar mal gebacken und hab das Rezept für uns perfekt veganisiert.

Das Rezept für die veganen Pizzabrötchen teile ich zuerst mit euch, probiert die mal so aus und seht, wie leicht leckeres veganes Essen gezaubert ist. Ich packe euch aber auch die klassische Variante in den Beitrag ;-).

vegane Pizzabrötchen

  • 10 Brötchen (vom Bäcker oder Aufbackbrötchen)
  • 6 Paprika (ich mach 3 rot, 2 gelb, 1 grün)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300g veganer Käse (ich nehme simply V Reibegenuss)
  • 200ml Soja Sahne (Alnatura Soja Cuisine)
  • 2 EL Hefeflocken
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, italienische Kräuter
  • Zitrone

Ja… ich wette bei der letzten Zutat habt ihr gedacht – „äh, nee, das glaub ich nicht!“ und genau so ging es mir auch, aber ihr müsst das mal probieren.
Die Paprika, Zwiebel und den Knoblauch in wirklich feine Würfel schneiden. Je feiner, desto besser. Zitronenschale abreiben und dann alles (also die Brötchen nicht – logisch) zusammen in einer Schüssel mischen. Alles gut mit Gewürzen und Hefeflocken abschmecken – ACHTUNG: die Soja Sahne schluckt unglaublich viel Geschmack!
Die Mischung könnt ihr wie gesagt super vorbereiten und kalt stellen. Ich hab auch schon die doppelte Menge gemacht, damit ich am nächsten Tag noch mal welche auftischen kann.
Zum fertig Backen einfach die Brötchen aufschneiden, innen leicht eindrücken, dass eine Mulde entsteht und ca. 2 EL Belag auf jedem Brötchen verteilen.
Bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. FERTIG! Ich sag´s euch, ihr werdet weder Fleisch, noch Käse vermissen – diese veganen Pizzabrötchen sind einfach himmlisch!
Und: die Zitrone machts!

Lasst es euch schmecken und zeigt mir doch gerne eure Ergebnisse unter dem #kochenmitflyingdaddy

#flyingdaddykocht

Ach ja, ich hab euch noch eine nicht vegane Variante versprochen. Das Geheimnis ist und bleibt die Zitrone.
Wer Fleisch möchte, dem empfehle ich Speckwürfel in einer Pfanne anzubraten und mit zu den Paprika in die Masse zu geben.
Beim Käse hat man „nicht vegan“ natürlich mehr Möglichkeiten und kann auf die Hefeflocken verzichten, wenn man NICHT einfach irgend einen fertigen Reibekäse kauft, sondern
– Bergkäse
– Gruyuère &
– Parmesan
zu gleichen Teilen reibt und mischt – ich sags euch: LECKER!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.